Förderpreis

Der Arzneimittelfonds vergibt seit 1999 jährlich einen Förderpreis für ehrenamtliches Engagement und Selbsthilfe. Mehr als jeder dritte Deutsche engagiert sich ehrenamtlich und setzt damit ein starkes Zeichen für mehr Solidarität. Deshalb unterstützt der Fonds Menschen, die bereit sind, in ihrer freien Zeit außergewöhnlichen Einsatz zu erbringen – ob für andere Menschen oder für eine bestimmte Sache. Denn schließlich ist es sehr wichtig, dass diejenigen Anerkennung erfahren, die durch ihr ehrenamtliches Engagement zu einer lebenswerten Gesellschaft beitragen.

Gleiches gilt natürlich auch für die Selbsthilfe, in der in vielen Fällen ebenfalls ehrenamtlich gearbeitet wird. Die Zahl der Selbsthilfegruppen wird in Deutschland auf etwa 100.000 geschätzt. In ihnen haben sich Menschen zusammengeschlossen, die ein gesundheitliches Problem oder gleiches Anliegen verbindet. Besonders viele Selbsthilfegruppen gibt es für den Umgang mit chronischen oder seltenen Erkrankungen. Andere Gruppen widmen sich der Bewältigung von Lebenskrisen oder belastenden sozialen Situationen. In den Gruppen kommt es zu einem wichtigen Informations- und Erfahrungsaustausch von Betroffenen und Angehörigen.

Die Ausschreibung des Förderpreises erfolgt zu einem Thema, das zum Leitbild und Förderzweck des Arzneimittelfonds passt. Die Auswahl erfolgt durch eine Jury, bestehend unter anderem aus Vertretern der Mitgliedsfirmen des Fonds und externen Partnern aus staatlicher Ehrenamts- und Gesundheitsförderung auf Landesebene, Kirchen, Bildungsträgern, Stiftungen und Selbsthilfekontaktstellen.

Der Förderpreis wird anlässlich eines Fachforums verliehen, welches sich mit dem Schwerpunktthema der Ausschreibung befasst.

Die Förderpreise der letzten Jahre folgten den Schwerpunktthemen:

2015
Der diesjährige Förderpreis wurde unter dem Titel "Innovative Ansätze in der Sozialarbeit" ausgeschrieben. Gesucht wurden innovative, umsetzungsfähige Projekte, die sich gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen stellen. Unter den vielseitigen Einreichungen konnten drei Preisträger für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement in der Sozialarbeit prämiert werden. Die Fördersumme von jeweils 3.333 Euro geht an Projekte zur Förderung von Menschen mit Behinderung, Integration jugendlicher Flüchtlinge sowie der sprachtherapeutischen Förderung von Menschen mit Aphasie.

2013
Das Motto des Förderpreises 2013 von 12.000 Euro lautete "Sport und Ernährung als Sprungbrett für ein gesundes Leben". Es wurden ehrenamtlich tätige Einzelpersonen, Gruppen und Vereine/Sportvereine in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefördert, die sich auf dem Sektor Sport und Ernährung mit ehrenamtlichem Engagement für benachteiligte Kinder engagieren. Hierzu zählt beispielsweise die Integration von behinderten Kindern oder auch die Förderung von sozial benachteiligten Kindern.

2012
In 2012 schrieb der Fonds seinen Förderpreis unter dem Titel „Gesundheitsförderung und Prävention nachhaltig gestalten“ aus. Der Preis war mit EUR 12.000.- dotiert. Die Ausschreibung richtete sich an Selbsthilfegruppen und ehrenamtliches Engagement auf dem Gebiet der Prävention von Adipositas bei Kindern und Jugendlichen (Zum Projekt)

2011
Primärprävention: Projekte, die mit Unterstützung von Ehrenamtlichen einen Beitrag leisten, durch frühkindliche Bildungsangebote und Aufbau von Elternkompetenzen die gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern (3 bis 6 Jahre) in schwierigen sozialen Lebenslagen zu verbessern. (Zum Projekt)

2010
Generationenübergreifende Bewegungsförderung (Zum Projekt)

2009
Gesund leben, Erhalt der Lebensqualität bei bestehenden chronischen Erkrankungen, Lebensqualität und soziale Einbindung im Alter, Versorgung von Palliativpatienten und deren Angehörigen (Zum Projekt)

2007
Neue Wege in der Versorgung/Betreuung von Palliativ-Patienten (Zum Projekt)

2006
Gesundheit im Alter als gesellschaftliche Aufgabe. Prämiert wurden Ehrenamt und Selbsthilfe zu Altenpflege, Pflege von Demenzkranken, Palliativmedizin- und pflege, Hospiz, Umgang mit altersbedingten Krankheiten, Wohnen im Alter, soziale Einbindung im Alter, Bewegung im Alter, Ernährung im Alter.

Ziel des Förderpreises ist es, 

  • ein besonders hohes ehrenamtliches Engagement zu honorieren,
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten,
  • und die Beispielswirkung eines Förderpreis-Projektes öffentlich zu machen und dadurch eine landesweite Nachahmung zu fördern.

 

Meta-Navigation