Rüsten für den Notfall

Die Verbesserung und Optimierung der Notfallhilfe für Kinder, vom Ersthelfer bis zum Notarzt, ist eines der Ziele der Stiftung Paula Wittenberg in Neustadt/Weinstraße. Im Jahr 2004 von Lars und Elke Wittenberg gegründet, deren vierjährige Tochter Paula während eines Klinikaufenthaltes an der Nachblutung einer Mandeloperation starb, fördert die Stiftung die Anschaffung von Kindernotarztwagen und veranstaltet Reanimationsfortbildungen für Laien und Ärzte. Auch Kinder und Jugendliche werden altersgerecht in Erster Hilfe ausgebildet. Daneben setzt sich die Stiftung für die Arbeit der Deutschen Stiftung Organtransplantation ein sowie für eine verbesserte Aufklärung im Vorfeld von Mandeloperationen. Der Fonds der Arzneimittelhersteller unterstützt die Arbeit der Stiftung mit 1.000 Euro.

  • Kinder-Notarztwagen: Ein Projekt der Stiftung Paula Wittenberg

Meta-Navigation