Gemeinsam Theater spielen

„Auf einmal fremd – ein Generationenaustausch“ ist der Arbeitstitel des intergenerativen Theaterprojekts mit Flüchtlingen und Senioren- und Seniorinnen. Dieses Projekt wird von dem kreativen Team des Vereins Art-Q in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Eschborn umgesetzt. Zwölf junge Geflüchtete und acht alte Menschen entwickeln ein eigenes Bühnenstück über die Themenschwerpunkte Flucht, Krieg, Heimat und Ferne. Hierbei dienen biografische Ereignisse und Literatur als Vorlagen. Eine öffentliche Vorstellung ist geplant, bei der durch Musik und die szenische Darstellung die Inhalte in neuer Weise dargestellt werden sollen.  

Der Fonds der Arzneimittelfirmen unterstützt dieses intergenerative Theaterprojekt mit 1.500 Euro.

 

  • Junge Flüchtlinge und Senioren spielen Theater

Meta-Navigation