Musiktheater-Projekt mit Flüchtlingen

„Hänsel, Gretel, Du und Ich“ - Eine Oper auf der Flucht

Im Oktober 2015 ist das interdisziplinäre Flüchtlingsprojekt „Hänsel, Gretel, Du und Ich“ gestartet. Initiiert und geleitet vom Frankfurter Kulturverein Art-Q e.V. entwickeln drei Gruppen in diesem Musiktheater-Projekt bestehend aus jungen Flüchtlingen, Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) und Studierenden der Frankfurt University of Applied Science vier Monate ein gemeinsames Musiktheaterstück. Die Arbeit findet in drei heterogen gemischten Gruppen statt. Schwerpunktmäßig befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entweder mit Theater, Musik oder Tanz. Themen wie Transit, politische Verfolgung und Angst werden in einem künstlerischen Rahmen aufgearbeitet und dargestellt. Als Vorlage dient Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“. Premiere feiert das Stück am 1. März 2016 um 20 Uhr in den "antagon-Hallen", Orber Straße 57, in Frankfurt. Weitere Aufführung sind zur gleichen Zeit am 2., 3., 4. und 5. März. Zusätzlich organisieren die Studierenden der Sozialen Arbeit ein monatliches kulturelles Freizeitprogramm für die Flüchtlinge. Dies soll dazu beitragen, Integration über Kunst und Kultur zu stärken. Der Fonds der Arzneimittelfirmen unterstützt dieses Projekt mit 1.200 Euro.

  • Musiktheater-Projekt mit Flüchtlingen

Meta-Navigation