„KIKS UP“

Kinder und Jugendliche in ihrer Lebenskompetenz zu stärken ist das Ziel von KIKS UP, das 2004 vom Fachbereich Soziales, Gesundheit und Sport der Stadt Bad Nauheim, der Fachstelle Suchtprävention für den Wetteraukreis, dem Förderverein SV Schwalheim, KIKS UP, Jugend & Kultur e.V. und der Sportklinik Bad Nauheim mit dem Institut für Sporternährung e.V. initiiert wurde.

Die Verantwortung für das eigene Tun früh und kontinuierlich zu vermitteln, dafür steht der Name "KIKS UP" als Abkürzung für "Kinder in Kindertagesstätten, Schulen und Vereinen"; "UP" bedeutet "nach oben" und steht für positive Ziele.

Der mit bundesweiten Auszeichnungen bestätigte Erfolg von KIKS UP beruht den drei Säulen psychosoziale Gesundheit (KIKS UP-Leben), Bewegung (KIKS UP-Fit) und Ernährungsbildung mit Genusstraining (KIKS UP-Genuss) einerseits und zum der praktischen Umsetzung des Präventionsprogramms andererseits in Kindertagesstätten, Schulen oder Vereinen.

KIKS UP bildet die an der Erziehung Beteiligten fort, wie Eltern, Erzieher und Erzieherinnen, Lehrer oder Lehrerinnen, so dass Kinder und Jugendliche kontinuierlich von Lebensbeginn bis in das Jugendalter durch aufeinander abgestimmte Maßnahmen in einer positiven Lebensführung gestärkt werden. Methoden- und Praxiswissen für ein entwicklungsförderliches Erziehungsveralten werden in allen drei KIKS UP-Bereichen mit jeweils unterschiedlichem Schwerpunkt vermittelt.

Beim KIKS UP-Aktionstag 2013, den der Fonds der Arzneimittelfirmen mit 3000 Euro unterstützt,  werden die Kinder gemeinsam mit anderen Kindern aus Kitas und Schulen des Wetteraukreises picknicken sowie anschließend einen von KIKS UP konzipierten Parcours mit Elementen aus Bewegung, Ernährung und Entspannung  durchlaufen. Damit wird bereits im Kindesalter der Spaß an einer gesundheitsförderlichen Lebensführung geweckt, was eine wirkungsvolle und nachhaltige Form der Prävention gegen Fehlernährung und Bewegungsmangel ist.

  • „KIKS UP“

Meta-Navigation