Gesundekids ausgezeichnet

Mainz – Nie gab es mehr dicke Kinder und Jugendliche als jetzt. 15 Prozent von ihnen bringen zu viel Gewicht auf die Waage. Für den Wiesbadener Internisten und Kardiologen Professor Dr. Gustav G. Belz war dies 2005 Alarmzeichen und Anstoß für das Präventionsprojekt „gesundekids – Fit fürs Leben“. Die Initiative wurde heute (4.) in Mainz mit dem Förderpreis des Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland ausgezeichnet.

Wie der Vorsitzende des Fonds, Richard Mark Engelhard, betonte, sollen mit dem Preis, der seit 1999 jährlich für Projekte auf den Gebieten Gesundheit, Soziales, Kultur und Wissenschaft vergeben wird, in diesem Jahr Initiativen ermutigt werden, die sich bemühen, durch Aufklärung auch der Eltern, Kinder und Jugendliche vor Übergewicht zu bewahren oder durch geeignete Programme das Abnehmen zu fördern. gesundekids sei hierfür beispielgebend.

Die Initiative findet mittlerweile in vielen Städten Nachahmer und hat in der gemeinnützigen Genossenschaft „gesundekids eG“ in Bruchköbel ihre feste organisatorische Struktur gefunden. Die ehrenamtlich geführte Genossenschaft ist die Service-Organisation, bei der sich alle deutschen Rotary Clubs Anregungen und Unterstützung beim Aufbau eigener gesundekids-Projekte holen können.

Dass sich Rotary Clubs und ihre Jugendorganisation Rotaract engagieren, hat einen plausiblen Hintergrund: Professor Belz war im Jahr 2005 Governor des Rotary Distrikts 1820, der Hessen umfasst. Und er konnte zunächst seinen Heimatklub Wiesbaden-Nassau, später auch die Rotary-Distrikte 1820 und 1860, die Rheinland-Pfalz und das Saarland abdecken, überzeugen, den Kampf gegen Übergewicht und Adipositas bei Kindern aufzunehmen.

Er und die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Reinhild Link haben bis heute die Federführung des gesamten Projektes inne. Sie nahmen den mit 4.000 Euro dotierten Preis aus den Händen des stellvertretenden Vorsitzenden des Fonds, Magnus Fischer, entgegen.

gesundekids will Fehlernährung und Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen vermeiden sowie ihre physische und psychische Leistungsfähigkeit steigern. Wie diese Ziele erreicht werden, wird jedem Rotary Club selbst überlassen.

Die Aktion „Brotgesichter“, in Wiesbaden initiiert, ist mittlerweile fester Bestandteil der überregionalen Aktivitäten: Erzieher mit ihren Kindergartengruppen und Lehrer mit ihren Schulklassen bereiten gesunde Pausenbrote zu. Hessenweit wurden zudem 20 Wassertrinkbrunnen in Kitas und Schulen aufgestellt, um den Kindern eine Alternative zu den Dickmachern Nummer eins zu bieten, den Softdrinks.

In Frankfurt kümmert sich gesundekids gemeinsam mit dem Hebammenverband um werdende Eltern, insbesondere mit Migrationshintergrund, die über Stillen und Kleinkind-Ernährung aufgeklärt werden.

Über den Förderpreis

Der Förderpreis des Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland wird seit 1999 jährlich für Projekte auf dem Gebiet Gesundheit, Soziales, Kultur und Wissenschaft vergeben. Er soll zu ehrenamtlichem Engagement für die Gesellschaft ermutigen. Bei der Ausschreibung des diesjährigen Preises kooperierte der Fonds mit dem Adipositas-Netzwerk Rheinland-Pfalz sowie der Landeszentrale für Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz.

Kontakt zu „gesundekinds“:

Dr. Reinhild Link
Distriktbeauftragte „gesundekids“ Rotary International Distrikt 28
Vorstand „gesundekids“ eG
Richard-Strauss-Straße 4
65193 Wiesbaden
Telefon: 0611-56579777
E-Mail: reinhild-link@t-online.de

Für Rückfragen:

Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland
Sula Lockl
Telefon: 069-2556-1430
Mobil: 0151-62836085
E-Mail: lockl@arzneimittelfonds.de
www.arzneimittelfonds.de

Meta-Navigation